Das ist mir besonders wichtig

fuenf_wichtige_themen

Die Gesellschaft zusammenhalten

Viele Menschen sind in den letzten Jahren nach Deutschland gekommen – und weitere werden folgen. Auch die Kommunalpolitik bleibt von dieser Entwicklung nicht unberührt. Uns werden Menschen zur Unterbringung zugewiesen und wir müssen die damit verbundenen Probleme lösen. Einfach ist das nicht. Ich werde aber auch in Zukunft alles dafür tun, dass die Menschen bei uns gut untergebracht werden und so schnell wie möglich Hilfestellung für eine erfolgreiche Integration geleistet wird. Das gelingt uns bisher vor allem dank des riesigen ehrenamtlichen Engagements, aber auch mit großer Unterstützung aus dem Rathaus. Es ist jede Anstrengung wert, dass das so bleibt. Ich werde aber auch dafür sorgen, dass niemand bei uns das Gefühl haben muss, wegen dieser Aufgabe würden nun andere wichtige Themen vernachlässigt.

 

Alle wollen sicher leben

Ich werde auch in Zukunft alles dafür tun, dass Sicherheit kein Luxus ist. Alle Menschen in Hammersbach sollen sich sicher fühlen können. Mit unserer Feuerwehr, mit der Ordnungsbehörde, der Ordnungspolizei und mit allen übergeordneten Landesbehörden wie der Polizei arbeite ich daher eng und vertrauensvoll zusammen.

 

Wir beziehen unsere Energie aus vielen Quellen

Die Energiewende ist gesellschaftlicher Konsens und doch ein sehr vielschichtiges Thema. Die Zukunft unserer Kinder wird davon abhängen, mit welcher Konsequenz wir diese Aufgabe weiterverfolgen. Dabei ist es nicht mit dem Bau einer Photovoltaikanlage oder eines Windrades getan. Ein schlüssiges Gesamtkonzept muss die Wege und Ziele für unser ganzes Land aufzeigen. Und die Umsetzung muss im Dialog mit den Menschen vor Ort erfolgen. Unser Hammersbacher Energiekonzept wird uns dabei hilfreich sein.

 

Gerechtigkeit von Anfang an

Gerechtigkeit beginnt mit der Chancengleichheit. Mit den Bildungs- und Betreuungsangeboten in unseren Kindertageseinrichtungen versuchen wir alle Kinder gleich und von Anfang an zu fördern. Ich will nicht, dass es Kinder gibt, die unsere Betreuungseinrichtungen nicht nutzen können, weil sich die Eltern die Gebühren nicht leisten können. Das sogenannte Spardiktat darf nicht zu Lasten der Chancen unserer Kinder gehen. Wir müssen die hohe pädagogische Qualität wahren und die familienfreundliche Organisation unseres Angebotes auch zukünftig neuen Herausforderungen anpassen.

 

Naturschutz ist keine Ökoromantik

Wir nutzen seit vielen Jahrhunderten unsere Natur und Landschaft. Wir dürfen sie aber nicht übernutzen. Als ausgebildeter Forstingenieur weiß ich, um was es gehen muss: nachhaltige Bewirtschaftung, im Interesse auch kommender Generationen. Ich werde auch weiterhin dafür sorgen, dass es einen fairen Ausgleich gibt zwischen den verschiedenen Ansprüchen, die wir an unsere Umwelt stellen.