Michael Göllner

Familie GöllnerPersönliches

Ich bin 47 Jahre alt und wohne mit meiner Frau Tanja und meinen drei Töchtern in Langen-Bergheim. Seit 2004 bin ich Bürgermeister der Gemeinde Hammersbach.

Ich habe in Freising studiert und bin Diplomingenieur (FH) der Fachrichtung Forstwirtschaft.

Seit 1997 bin ich kommunalpolitisch tätig. Zuerst als Stadtverordneter in meiner ehemaligen Heimatstadt Nidderau. Dann von 2000 bis 2004 als ehrenamtlicher Stadtrat in Nidderau. Seitdem in Hammersbach als Bürgermeister. Seit der letzten Kommunalwahl auch als Abgeordneter des Kreistages im Main-Kinzig-Kreis. Zudem gehöre ich dem Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main an. Dort bin ich stellvertretender Vorsitzender der SPD-Gruppe. Außerdem bin ich Mitglied der Regionalversammlung Südhessen, wo ich den Ausschuss für Natur, Landwirtschaft und Forsten leite. Als Bürgermeister bin ich auch Vorsitzender zweier Verbände: Des „Abwasserverband Oberes Krebsbachtal“ und des „Zweckverbandes Interkommunales Gewerbegebiet Limes“.

Auch außerhalb der Politik bin ich seit vielen Jahren in verschiedenen Ehrenämtern tätig. Vor meiner Zeit als Bürgermeister beispielsweise als Jugendbetreuer beim Fußball, im Spielausschuss, als stellvertretener Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Eichen und als Vorsitzender des SPD-Ortsbezirks Eichen.

Seit ich das Bürgermeisteramt übernommen habe, bin ich in verschiedenen überörtlichen und regional wirkenden Vereinen und Organisationen aktiv. Ich bin seit vielen Jahren Vorsitzender der Naturlandstiftung im Main-Kinzig-Kreis, der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute / Regionalschleife Main-Kinzig und des Vereins Regionalpark Hohe Straße.

Ich bin Vorsitzender der Jagdgenossenschaft Hammersbach und, was mir sehr wichtig ist, Mitglied in zahlreichen örtlichen Vereinen. Für aktive Vereinsarbeit bleibt mir leider nur wenig Zeit. Doch auch privat helfe ich immer gerne. Ob an Fasching in „der Bütt“ als Protokoller oder bei Festen und Veranstaltungen am Zapfhahn. Vereinsarbeit funktioniert nur durch Mitmachen.

Lässt mir der Beruf noch ein wenig Freizeit, verbringe ich diese am liebsten mit meinen drei Kindern und meiner Frau, versuche mich beim Walken oder Fahrradfahren ein wenig fit zu halten oder auf der Jagd in der freien Natur vom Alltag abzuschalten.